Unbedenklichkeitsbescheinigung

Christopher Jeckl
Christopher Jeckl
  • Aktualisiert

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung ist eine offizielle Bestätigung des Finanzamtes, dass die anfallenden Steuern, wie beispielsweise Grunderwerbsteuer, Erbschafts- oder Schenkungssteuer (für Erbfälle oder Schenkungen bis zum 31. Juli 2008), vollständig beglichen wurden. Diese Bescheinigung ist oft ein erforderlicher Schritt in Immobilientransaktionen, um zu bestätigen, dass keine finanziellen Verpflichtungen mehr gegenüber dem Staat bestehen. Erst nach Erhalt der Unbedenklichkeitsbescheinigung kann die Eintragung des Eigentumsübergangs im Grundbuch erfolgen.

War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.