Wohnungsübergabe: Worauf ist zu achten?

Christopher Jeckl
Christopher Jeckl
  • Aktualisiert

Die Wohnungsübergabe ist ein wichtiger Prozess, der stattfindet, nachdem eine Wohnung gekauft oder gemietet wurde. Sie erfolgt in der Wohnung selbst und wird zwischen dem Käufer/Mieter und dem Verkäufer/Vermieter oder deren Bevollmächtigten (z.B. der Hausverwaltung) durchgeführt.

Zu den Schlüsselaspekten der Wohnungsübergabe gehört die Übergabe der Schlüssel und anderer relevanter Dokumente, wie Bedienungsanleitungen oder Prüfberichte. Ebenfalls sehr wichtig ist die Erfassung der Zählerstände für Versorgungsleistungen wie Strom, Gas/Fernwärme und Wasser. Diese sind im Anschluss an die Wohnungsübergabe zusammen mit der Meldung über den Wechsel des Bewohners an die jeweiligen Versorgungsunternehmen weiterzugeben.

Während der Wohnungsübergabe sollten alle festgestellten Mängel oder Schäden notiert werden. Diese Informationen werden in einem Übergabeprotokoll festgehalten, das von beiden Parteien unterschrieben wird. Es ist empfehlenswert, auch ein Fotoprotokoll zu erstellen, um einen visuellen Nachweis des Zustands der Wohnung zu haben.

Eine sorgfältige Vorgehensweise hilft, spätere Missverständnisse oder Konflikte zu vermeiden und stellt sicher, dass alle Parteien über den Zustand der Wohnung und eventuelle Mängel informiert sind.

War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.